DESIGNED BY OLWEBDESIGN

Multitalent Curcumin

Drucken
Erstellt am 02. August 2016 Zuletzt aktualisiert am 04. August 2016 Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Ilja Rieb Zugriffe: 12086

Überblick der Wirkungen

(von Ilja Rieb, Dipl.-Oecotrophologe, http://www.rieb-service.de)
Curcumin (gelbes Polyphenol aus Curcuma – sie wird auch gelber Ingwer genannt, Gehalt in Curcuma nur ca. 3% – daher Curcumin-Extrakte daraus empfehlenswert) besitzt folgende Eigenschaften:

  • Gegen Entzündungen – auf der Mundschleimhaut (z.B. infolge einer Anti-Krebs-Therapie) oder bei Parodontitis (eine infektionsbedingte Entzündung an der Zahnwurzel, begleitet mit einem pulsierenden Schmerz, insbesondere beim Aufrücken);
  • Senkt Eiweißverluste des Körpers, lindert entzündliche Prozesse und vermindert den Blutdruck – das ist sehr sinnvoll bei Nierenstörungen, die z.B. bei Diabetes oder bei einer Nierenentzündung auftreten;
  • Gegen viele Arten von Krebszellen, und zwar von: Brust, Haut, Prostata, Dickdarm sowie der Leber, Nerven (Neuroblasoma) und Immunzellen (Leukämie) – im Grunde, löst Curcumin ein biologisch vorgesehenes Programm der Selbstzerstörung (Apoptose) dieser Zellen aus. Die Curcumin-Anwendung ist in Kombination mit Antikrebs-Medikamenten möglich und, in Absprache mit dem Arzt, sinnvoll – hierbei können synergistische Effekte erreicht werden;
  • Gegen altersbedingte Degenerationsprozesse des Gehirns (z.B. bei Alzheimer);
  • Bewahrt Gesundheit der Blutgefäße, indem es derer Entzündung bei Diabetes entgegenwirkt;
  • Senkt das Risiko der Entwicklung von Diabetes selbst;
  • Es mindert Ödeme im Gehirn;
  • Bei Einnahme von Diabetes-Medikamenten mindert es deren Nebenwirkungen;
  • Sehr effektiv gegen Gelenkentzündungen, z.B. bei Osteoarthritis;
  • Hilft bei Müdigkeit nach Operationen;
  • Im Darmbereich beruhigt es die Schleimhäute und hilft so bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (ulcerativen Colitis und Morbus Crohn), dadurch senkt es auch das Darmkrebsrisiko;
  • Aktiviert die Darmperistaltik;
  • Beim metabolischen Syndrom (das ist eine Kombination aus Diabetes, Übergewicht und Fettablagerung im Bauchbereich) zeigt es folgende Wirkungen: es senkt Cholesterin, mit zusätzlich ganzem Ingwer kombiniert wirkt es den Gefäßschäden entgegen, es kann bei der Gewichtsregulation und bei der Fettverbrennung im Bauchbereich helfen (was für das ganze Syndrom ein entscheidender Faktor ist).

 

Einige der beobachteten Wirkungen sind wegen derer Untersuchungsnatur nur in den Tierstudien bzw. in den Zellkulturen festzustellen. Für Prognose der therapeutischen Wirksamkeit, insbesondere bei Krebserkrankungen, sind immer Erfahrungswerte nötig. Vor jeder therapeutischen Anwendung befragen Sie bitte Ihren Arzt, auch um die Verträglichkeit mit Ihren Medikamenten zu überprüfen.

Die Quellen zu den angegebenen Wirkungen sind auf Anfrage kostenfrei erhältlich, sie sind hier wegen ihrer Fülle nicht aufgeführt. Ihre Rückfragen können Sie an mich jederzeit richten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Ich freue mich Ihnen zu helfen.

Für eine optimale Wirkung wird Curcumin auch im Komplex mit Soja-Isoflavonen und mit Fischöl empfohlen.

Anbieter-Empfehlung: Curcumin mit Bioperin Der Vorteil dieses Produktes ist eine wesentlich höhere Bioverfügbarkeit von Curcumin, die durch die Kombination mit dem Extrakt aus schwarzem Pfeffer erreicht wird.

Schlagzeilen

Monika Prinz übergibt Spende der Fa. Fairvital an die Knochenmarkspenderzentrale

Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland etwa 12.000 Menschen an Leukämie oder anderen bösartigen Blutkrankheiten. Einige der Erkrankten können durch Medikamente geheilt werden, aber häufig kann nur eine Übertragung gesunder Blutstammzellen helfen. Diese Blutstammzelltransplantation ist dann für viele Kinder und Erwachsene die einzige Hoffnung auf Heilung.



Um möglichst vielen dieser Patienten zu helfen, sucht die Knochenmarkspenderzentrale an der Universität Düsseldorf seit fast dreißig Jahren freiwillige Stammzellspender, so 2015 u.a. für Monika Prinz, die die Diagnose Blutkrebs erhalten hatte und dringend einen passenden Spender brauchte. Die Wahrscheinlichkeit, seinen genetischen Zwilling zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto. Monika hatte dieses Glück!

Jetzt möchte sie anderen Menschen helfen! Auf ihre Initiative rief ihr ehemaliger Arbeitgeber, die Fa. Fairvital, nicht nur alle Kunden auf, sich als Spender registrieren zu lassen, sondern nutzte eine Rabatt-Aktion, um einen Teil der Erlöse an die Knochenmarkspenderzentrale zu spenden. So kam der stattliche Betrag von Euro 13.790,22 zusammen, den die Knochenmarkspenderzentrale nutzen wird, um die Gewebemerkmale vieler Neuspender zu typisieren. Und vielleicht ist einer dieser Neuspender einmal der passende Lebensretter für einen erkrankten Patienten!

Die Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf und das Universitätsklinikum Düsseldorf bedanken sich herzlich für die Spende.
Monika Prinz und die Firma Fairvital danken allen, die mitgeholfen haben, diesen stattlichen Betrag zu erreichen.

Alle Informationen zur Aktion finden Sie auf https://www.fairvital.com/de/leben-retten

Für viele Menschen ist es etwas Selbstverständliches, gesund und vital zu sein. Anderen ist dieses Glück leider nicht vergönnt. Oder noch schlimmer: Sie haben beinahe keine Aussicht, leben zu dürfen.


Jährlich erkranken in Deutschland etwa 12.000 Menschen an Leukämie oder anderen bösartigen Bluterkrankungen. Sehr oft sind es Kinder, die betroffen sind. Einige der Erkrankten können durch Medikamente geheilt werden, doch häufig kann nur die Übertragung gesunder Blutstammzellen helfen. Diese Blutstammzelltransplantation ist für viele die einzige Hoffnung auf Heilung. Allerdings lässt sich nur für jeden zweiten bis dritten Patienten rechtzeitig ein passender Stammzellspender finden. Alle 20 Minuten wird eine Leukämie diagnostiziert, aber nur alle 60 Minuten wird transplantiert.

Um geeignete Spender zu finden, wird vor allem eines benötigt: Geld! Denn die Typisierung eines jeden potentiellen Spenders kostet ca. 50 €.
Um möglichst viele Leben retten zu können, unterstützt Europas größter Onlineshop für Vitalstoffe, Fairvital, gemeinsam mit seinen Kunden die Knochenmarkspenderzentrale der Universität Düsseldorf.

Mit der aktuellen 15%-Juni-Aktion können die Fairvital-Kunden wählen, ob sie 10% für die Knochenmarkspenderzentrale spenden oder den kompletten Rabatt selbst behalten möchten.
Das aktuelle Spendenergebnis wird in Echtzeit auf www.fairvital.com angezeigt.

Aufmerksam auf das sensible Thema Blutstammzelltransplantation wurde Fairvital durch das Schicksal der ehemalige Kundendienstmitarbeiterin Monika Prinz, deren eigenes Leben mit Hilfe der Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf gerettet werden konnte. Lesen Sie die ganze Geschichte auf https://www.fairvital.com/de/leben-retten.

Die Knochenmarkspenderzentrale der Universität Düsseldorf zählt über 200.000 aktive und freiwillige Spender und zählt zu den größten in Europa. Sie ist weltweit mit anderen Registern vernetzt. Erfahren Sie mehr auf www.kmsz.de.

Copyright © 2017 Gesundheitsseiten.com. Template designed by olwebdesign.