Wie Sie das Älterwerden ausbremsen können

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Anti-Aging
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 15. Dezember 2008 11:07
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 4208
 ... und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute...
Es ist der uralte Traum der Menschheit, mehr als 100 Jahre alt zu werden, erst im hohen Alter Falten zu bekommen, zeitlebens von Rheuma, Gicht und anderen Altersleiden verschont zu bleiben und auch später einfach noch "gut drauf" zu sein. Wir alle wollen in unserem Leben möglichst lange gesund, jung, fit und vital bleiben. Einen nicht unerheblichen Einfluss darauf haben die Hormone, insbesondere das DHEA, welches nicht umsonst als das „Hormon der Jugend“ oder „Jungbrunnen bezeichnet wird.
Das Altwerden ist nicht gleichbedeutend mit Krankheit oder Schwäche.Dehydroepiandrosteron (DHEA) kann nicht über die Nahrung aufgenommen werden. Der Körper kann es nur selbst synthetisieren. Die Produktion des körpereigenen Hormons fällt von ca. 30mg mit 20 Jahren auf weniger als 6mg pro Tag im Alter von 80 Jahren. Nach Dr. W. Regelson, Medical College Virginia, ist DHEA einer der besten biochemischen Marker für das chronologische Alter. Bei einigen Menschen nimmt DHEA während des Lebens um 95% ab - die größte Abnahme bei den wichtigen biochemischen Stoffen, die bisher bekannt ist.

In zahlreichen Versuchen wurde festgestellt, dass DHEA einen wirksamen Schutz vor Herz-Kreislaufproblemen darstellt, da es den Cholesterinspiegel senkt und die Gerinnungsfähigkeit des Blutes positiv beeinflusst. Weitere Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass DHEA das Gedächtnis merklich verbessert, das Immunsystem leistungsfähiger macht, den Knochenabbau im Alter verhindert und den Organismus sogar vor Diabetes und Autoimmunkrankheiten schützen kann. Es hat sich auch gezeigt, dass DHEA Erschöpfungszustände und Depressionen wirksam bekämpft und dass es starke Gefühle des Wohlbefindens und neuer Lebenskraft vermittelt. Es lindert merklich die gefürchteten postmenopausalen Beschwerden, unterstützt den Abbau von Körperfett, steigert die Östrogen- und Testosteron-Produktion, sowie die Libido. Neue Ergebnisse der Altersforschung haben gezeigt, dass DHEA auch starke antioxidante Eigenschaften hat. Dies ist besonders im Hinblick darauf bedeutend, dass nahezu alle Ursachen für Krankheit und Alterung auf die zerstörerische Wirkung der "Freien Radikale" auf die Zellen unseres Organismus zurückgeführt werden können.

Die mexikanische Yamswurzel (lat. Dioscorea) enthält den Stoff Diosgenin. Diese Substanz stimuliert die körpereigene Produktion von DHEA in der Nebennierenrinde und hilft, den DHEA Spiegel auf einem gesunden Niveau zu halten. Die Yamswurzel ist eine sanfte aber wirkungsvolle Alternative, den Körper ohne Nebenwirkungen selbst anzuregen, DHEA auszuschütten.