Aufgepasst!

Wissenswert: Warum bei Kälte die Nase läuft

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Aufgepasst!
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Freitag, 01. Januar 2010 07:18
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 2034

Kühle Temperaturen, etwas Wind und schon beginnt die Nase zu kribbeln und schließlich zu tropfen. Sie läuft wie sonst nur bei einer Erkältung. Doch woher kommt das eigentlich?
"Kälte löst einen ähnlichen Reiz aus wie Staub. Die Nase reagiert deshalb ebenfalls mit Verschnupftheit", erklärt Justus Ilgner, leitender Oberarzt an der Hals-, Nasen- und Ohren-Klinik des Universitätsklinikums Aachen.

Die Nase hat außer ihrer Funktion als Sinnesorgan grundsätzlich drei Aufgaben zu erfüllen: die Luft filtern, diese befeuchten und bei Kälte anwärmen. Prinzipiell funktioniert das genauso wie eine Thermostat-Heizung. Kalte Luft wird von den Temperaturfühlern der Nase ans Gehirn gemeldet. Dieses sendet warmes Blut ins Innere der Nase. Durch die vermehrte Durchblutung kommt es zum Anschwellen und zu einer vermehrten Sekret-Produktion. Die Flüssigkeit, die auch unter gewöhnlichen Bedingungen gebildet wird, um die Schleimhäute feucht zu halten, fließt normalerweise nach hinten ab. Bei starker Produktion und zugeschwollener Nase klappt das nicht mehr ausreichend und das Nasensekret strömt nach vorn - die Nase läuft.

Die erhöhte Schleimproduktion mag zwar lästig erscheinen, hat jedoch eine wichtige Funktion: Das Sekret verhindert, dass sich Fremdpartikel in der Nase festsetzen. Alles, was nicht in die Nase gehört, wird heraus transportiert. Kalte, trockene Luft kann die Schleimhäute schädigen und anfälliger für Krankheitserreger machen. Die erhöhte Schleimproduktion hält alles feucht und zugedeckt, damit sich keine Krankheitserreger festsetzen können.

Gute Vorsätze für das neue Jahr - Illusion oder umsetzbar?

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Aufgepasst!
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 28. Dezember 2009 06:58
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 2635
Jahreswechsel haben ihre festen Regeln: Man wünscht seinen Lieben, seinen Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern alles erdenkbare Gute für das neue Jahr. Sich selbst bedenkt man natürlich auch, mit guten Vorsätzen, was man im kommenden Jahr anders und besser machen will. Vermutlich werden wieder viele Menschen mit dem Rauchen aufhören wollen, und viele nehmen sich vor, etwas für die Fitness und die Gesundheit zu tun. In kaum einem anderen Monat wie dem Januar gibt es gleichermaßen viele Anmeldungen in den Fitnessstudios.
Die Vorsätze alleine reichen natürlich nicht aus, wenn es darum geht, alte, über Jahre hinweg eingefahrene Gewohnheiten zu ändern. Jeder löst dieses Problem auf seine Art und Weise. Nachfolgend einige Tipps für 6 der beliebtesten guten Vorsätze:
Weiterlesen ...

Diese 2 Neuigkeiten sollten alle Männer wissen

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Aufgepasst!
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 16. November 2009 08:48
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 2849
Urologen empfehlen PSA-Test jetzt für Männer ab 40

In der neuen Leitlinie wird jetzt noch früher als bisher ein PSA-Test als sinnvoll erachtet. Die Leitlinie begründet sich auf neue Studiendaten, nach denen der Test helfen kann, die Sterberate aufgrund eines Prostata-Karzinoms zu senken.
"Eine entscheidende Neuerung ist, dass wir die PSA-Bestimmung jetzt bereits ab dem 40. Lebensjahr für sinnvoll erachten", betonte Professor Manfred Wirth von der Klinik für Urologie der Universitätsklinik Dresden. Bisher galt das 45. Lebensjahr als Grenze. Die Verschiebung trage der Tatsache Rechnung, dass Prostata-Karzinome bereits in jüngeren Jahren auftreten könnten und dann oft sehr schwer verliefen.
Weiterlesen ...

Allerhöchste Eisenbahn für Ihr Immunsystem

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Aufgepasst!
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 08. Oktober 2009 05:34
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 2628
An jeder Ecke hören wir derzeit jemanden niesen, husten oder schniefen. Mit winzigen Tröpfchen schwirren die Erreger umher und werden eingeatmet oder sie gelangen über die Hände an Mund, Nase oder Augen – und schon hat Sie die Erkältung fest im Griff.

Viren und Bakterien werden gerade in dieser Jahreszeit besonders lebendig und aktiv und versuchen uns das Leben schwer zu machen. Einfach alles dem natürlichen Verlauf zu überlassen, ist eine Variante. Aktiv die Abwehr- und Wohlfühlkräfte zu mobilisieren ist ganz bestimmt die bessere Lösung.
Krankmachende Keime haben dann die größten Chancen, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Machen Sie es wie viele Menschen, die selbst eisige Winter ohne Erkältung überstehen: Stärken Sie Ihr Immunsystem! Weiterlesen ...

Kupfer tötet Schweinegrippe-Viren

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Aufgepasst!
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 27. Juli 2009 10:05
  • Geschrieben von webmaster
  • Zugriffe: 2629
Die vermehrte Verwendung von Kupfer könnte aus Expertensicht die Verbreitung der Schweinegrippe verlangsamen. Auf Kupferoberflächen sterben nach einer Stunde drei Viertel der darauf befindlichen Virus-Partikel ab, wie ein Forscher von der Universität Southampton herausgefunden hat.
Nach sechs Stunden sind der Studie zufolge weniger als 0,01 Prozent der Viren aktiv, teilte die Universität am Freitag mit. "Da viele Infektionskrankheiten durch Handkontakt weiterverbreitet werden, könnten Kupferoberflächen an öffentlichen Plätzen die Ansteckungsrate erheblich senken", erklärte der britische Mikrobiologe Dr. Bill Keevil.