Das Gesundheitsgeheimnis eines ganz besonderen Sportlers

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Bewegung
  • Zuletzt aktualisiert: Freitag, 27. September 2013 09:16
  • Veröffentlicht: Freitag, 27. September 2013 09:16
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 3123

Er fährt mit einem Fahrrad ohne Sattel, klettert damit auf Bäume und kein Hindernis kann ihn stoppen: Hannes Herrmann - ein ganz besonderer Sportler.

Er ist 6-facher Deutscher Meister, Vizeeuropameister und 5. der Weltrangliste des Radsport Weltverbands UCI im Mountainbike-Trial.

Was für uns halsbrecherisch aussieht, ist für Hannes Herrmann pure Leidenschaft. Der Fahrradtrailer aus Chemnitz beherrscht sein Metier wie kein anderer Spezialist in Deutschland. Seinem geliebten Sport ordnet Hannes Herrmann alles unter und bewältigt dennoch gleichzeitig sein Studium an der Hochschule Mittweida in der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen mit Bravour.

Der Vizeeuropameister und WM-Vierte von 2012 erhält ein zusätzliches Deutschland-Stipendium für Spitzensportler, das nur auserwählten Athleten zugute kommt. Die tägliche Belastung ist hoch, deshalb sind ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung absolut essenziell. "Ich beschäftige mich schon einige Jahre mit gesundheitlichen Themen. Dabei versuche ich, meinem Körper das zu geben, was ihm gut tut und gesund erhält. Meinen Fokus setzte ich auf natürliche Nahrungsmittel und auf Nahrungsergänzung, die keine unnötigen Trennmittel, Süßstoffe, Farbstoffe, Bindemittel und Füllstoffe enthalten. Bei Fairvital habe ich genau die passenden Produkte gefunden", erklärt Hannes Herrmann. "Meine Favoriten sind Obst & Gemüse Plus sowie Basic PH."

Die sekundären Pflanzenstoffe, die Obst und Gemüse zu ihrem eigenen Schutz bilden, können auch den Menschen schützen. Bisher haben Forscher etwa 30000 verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe entdeckt, davon mehr als 10000 in essbaren Pflanzen. In jeder Obst- und Gemüseart findet sich eine andere Zusammensetzung dieser bioaktiven Helfer. Die Funktionen der einzelnen sekundären Pflanzenstoffe sind so unterschiedlich wie die Pflanzen selbst.
Obst und Gemüse sind eine sehr gute Antioxidantien-Quelle. Um den erhöhten oxidativen Stress beim Leistungssport zu kompensieren, müssten die täglich verzehrten Mengen an Obst und Gemüse wesentlich erhöht werden. Das ist oft nicht nur ein Zeitproblem. Zu große Mengen pflanzlicher Lebensmittel können den Darm belasten. Verantwortlich hierfür sind vor allem die Ballaststoffe und die Fructose in vielen Obstsorten. Für eine normale und gesunde Darmtätigkeit sind Ballaststoffe essenziell. Kein Sportler sollte deshalb auf Obst und Gemüse verzichten. Für den erhöhten Bedarf ist es sinnvoll, ein Nahrungsergänzungsmittel einzusetzen, welches für den Körper leicht verfügbar ist und den Darm nicht belastet. Obst & Gemüse Plus ist hier ein echter Tipp. Es enthält außerdem probiotischen Kulturen und Co-Enzym Q10.

Bei starker körperlicher Belastung werden vom Körper mehr Kohlenhydrate und Fette zu Energie umgesetzt. Dadurch werden vermehrt Säuren gebildet, wie beispielsweise Milchsäure oder Ketosäuren. Um eine Belastungsübersäuerung zu vermeiden, hat sich Hannes Herrmann für Basic PH entschieden. Übersäuerung kann schnell zu Leistungseinbußen und Muskelkrämpfen führen. Die Kräfte lassen nach, die Verletzungsanfälligkeit steigt. Die Knochen, die Muskulatur und der Bandapparat sind überlastet und schlechter trainierbar. Für Sportler ist die Vermeidung einer Übersäuerung absolut wichtig, um gesund zu bleiben und eine hohe Leistung abzurufen.

Was ist eigentlich Fahrrad Trial?

Fahrrad-Trial (auch Bike Trial) entwickelte sich in den frühen Siebzigern. Grundsätzlich wird Trial mit Rädern ohne Federung und ohne Sattel gefahren.
Beim Trial gilt es, das Fahrrad in jeder Situation perfekt zu beherrschen. Dabei fahren Trialer nicht nur, vielmehr hüpfen und springen über alle nur erdenklichen Hindernisse, oft auch in schwindelerregender Höhe. Körperbeherrschung, Balancegefühl, Konzentration, Kraft, Ausdauer und Mut werden gleichermaßen gefordert und gefördert. Aber auch Fantasie ist wichtig, denn für jede Situation muss die am besten geeignete Fahrtechnik gewählt werden.
Im Trial-Wettkampf ist es das Ziel, mit möglichst wenig Körperkontakt (zum Untergrund bzw. Hindernis) ein Fahrrad durch einen natürlichen oder künstlichen Parcours hindurchzubewegen. Oft sind die einzelnen Abschnitte so schwierig, dass sie sogar zu Fuß nicht oder nur schwer zu bewältigen sind.
Die Strecke kann verschiedenste Elemente enthalten, wie steile Auf- oder Abfahrten, Bachdurchfahrten, Wurzelpassagen, Felsen, Baumstämme oder -strünke, mit Schotter-, Schräghang- oder Schlammpassagen oder auch Betonröhren, Palettenstapel, Kabelrollen, Bretter, Ölfässer oder ausgediente Autos.  (Quelle: Wikipedia)

Anbieter-Empfehlung:  Obst & Gemüse Plus und Basic PH