Blase und Prostata

Wie Sie wiederkehrende Harnwegsinfektionen ein für allemal loswerden

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Blase und Prostata
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 22. November 2010 07:45
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 6347

Bb der romantische Bummel über den Weihnachtsmarkt oder der sportliche Ski-Urlaub in den Bergen - auch die kalte Jahreszeit hat ihren Reiz. Doch gerade im Winter können Unterkühlungen, Zugluft, kalte Füße und ungeschützte Nierengegenden zu schmerzhaften Blasenentzündungen führen. Ist der Unterleib erst einmal unterkühlt und damit weniger durchblutet, haben Bakterien ein leichtes Spiel sich auszubreiten. Ständiger Harndrang und brennende Schmerzen beim Wasserlassen sind die Folge. Insbesondere Frauen kennen das.

Eine Harnwegsinfektion ist eine Entzündung der ableitenden Harnwege. Sie wird meist durch Bakterien verursacht. Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer. Sogar jede zweite Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens mindestens einmal an einer Harnwegsinfektion. 20 bis 30 Prozent von ihnen bekommen immer wiederkehrende Harnwegsinfekte.

Auch Männer in der zweiten Lebenshälfte erkranken öfter an einer Harninfektion als junge Männer. Meist liegt es daran, dass eine vergrößerte Prostata den Harnabfluss stört.

Weiterlesen ...

Prostatakrebs: mehr neue Krebsfälle

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Blase und Prostata
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 14. August 2008 23:00
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 1999
Bei Männern wurde 2004 häufiger Krebs diagnostiziert als noch zwei Jahre zuvor, informierte das Robert-Koch-Institut kürzlich in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister. Die Zahl der Neuerkrankungen stieg unter deutschen Männern um 12.000 auf 230.500. Dabei handelte es sich vor allem um Prostatakrebs.
Die Zahl der Neuerkrankungen bei Frauen blieb den Schätzungen zufolge unverändert bei 206.000 pro Jahr. Als Ursachen für den Anstieg bei den Männern nannten die Experten neben der veränderten Altersstruktur auch eine verbesserte Früherkennung bei Prostatakrebs. Männer erkrankten dem Bericht zufolge vor allem an Prostata (58.570) und Darm (37.250). Bei Frauen wurden insbesondere Brust (57.230) und Darm (36.000) von Krebs befallen. 2004 starben laut den Angaben 208.800 Deutsche infolge ihrer Krebserkrankung.
Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre "Krebs in Deutschland", welche alle 2 Jahre vom Robert-Koch-Institut (RKI) und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. (GEKID) herausgegeben wird. Bestelladresse: Robert Koch-Institut, GBE, Seestr. 10, 13353 Berlin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.