Olivenblatt-Extrakt zeigt vielfältige Wirkungen

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Diabetes
  • Zuletzt aktualisiert: Montag, 01. August 2016 07:44
  • Veröffentlicht: Freitag, 13. Februar 2015 09:04
  • Geschrieben von Ilja Rieb
  • Zugriffe: 4117

Fachinformation

(von Ilja Rieb, Dipl.-Oecotrophologe, http://www.rieb-service.de)


Ein breites therapeutisches Potential – nicht nur bei Diabetes.

Olivenblätter sind eine reiche Quelle für Oleuropein. Oleuropein im Olivenblatt-Extrakt ist die wichtigste phenolische Verbindung, die auch für das Olivenöl typisch ist. Dem Olivenöl wird durch Oleuropein (und durch sein für die Gesundheit ebenfalls sehr wertvolles Abbauprodukt Hydroxytyrosol) der bittere, charakteristische Geschmack verliehen. In der Olivenfrucht variiert der Gehalt an Oleuropein je nach Entwicklung und Reifung erheblich. Deshalb ist Olivenblatt-Extrakt eine bevorzugte Quelle für Oleuropein.

Für Oleuropein wurden erstaunlich viele positive Wirkungen in Laborstudien nachgewiesen.

Oxidativer Stress, Entzündungen

Oleuropein wirkt anti-rheumatisch und fiebersenkend. Es wirkt der Bildung der freien Radikale entgegen, indem es Metallionen (wie Kupfer und Eisen), die die Reaktionen mit freien Radikalen katalysieren können, durch Chelat-Bildung bindet sowie indem es inflammatorische Enzyme wie Lipoxygenasen hemmt.

Diabetes

Oleuropein hemmt Blutzuckeranstieg und oxidativen Stress bei Diabetes, was in der Vorbeugung der diabetischen Komplikationen hilfreich sein kann.
(Es gibt Hinweise, dass die Einnahme von Olinvenblatt-Extrakt nach z.B. drei Monaten die Insulinsensitivität erhöht und die sekretorische Funktion von pankreatischen ß-Zellen verbessert.)

Oleuropein besitzt therapeutisches Potential zur Verminderung der neuronalen Zellschäden und der Neuropathie-Schmerzen bei Diabetes. [Kaeidi A et al., „Olive (Olea europaea L.) leaf extract attenuates early diabetic neuropathic pain through prevention of high glucose-induced apoptosis: in vitro and in vivo studies.“ J Ethnopharmacol. 2011 Jun 14;136(1):188-96.]

Herz-Kreislauf-System

Oleuropein ist kardioprotektiv, es wirkt antioxidativ gegen Ischämie-Schäden und senkt Lipide im Blut.
Weitere Wirkungen von Oleuropein sind: Gefäßerweiternd, hemmend in Bezug auf die Plättchen-Aggregation, blutdrucksenkend, diuretisch.

Oleuropein erhöht die Stabilität von LDL gegen Oxidation und senkt Cholesterol im Plasma. [Coni E et al., „Protective effect of oleuropein, an olive oil biophenol, on low density lipoprotein oxidizability in rabbits.“ Lipids. 2000 Jan;35(1):45-54.]

Oleuropein zeigt eine ausgeprägte antioxidative Aktivität, bewirkt eine verminderte Zellanheftung an die inneren Gefäßwände, was eine der Erklärungen für seine schützende Wirkung gegen Atherosklerose-Prozesse ist [Carluccio MA, „Olive oil and red wine antioxidant polyphenols inhibit endothelial activation: antiatherogenic properties of Mediterranean diet phytochemicals.“ Arterioscler Thromb Vasc Biol. 2003 Apr 1;23(4):622-9.]

Krebsschutz

Oleuropein wirkt im Labor gegen: Humane Brustkrebszellen (MCF-7), humane Blasenkrebszellen (T-24), Glioblastoma-Zellen (LN-18), Erythroleukämie-Zellen (TF-1a), renale Krebszellen (786-O), maligne Melanoma Zellen (RPMI-7951), kolorektale Krebszellen (LoVo).

Antiproliferative Wirkung gegen humane Leukämie-Zellen (Jurkat) ist möglicherweise durch die Induktion von deren Zelltod gegeben. [Fares R. et al., „The antioxidant and anti-proliferative activity of the Lebanese Olea europaea extract.“ Plant Foods Hum Nutr. 2011 Mar;66(1):58-63.]

Alterungsprozesse, ZNS

Oleuropein kann die Alterungsprozesse verlangsamen, indem es z.B. (durch die Induktion der Proteasom-Expression) die Alterung der humanen Fibroblasten abbremst und deren Lebensdauer um ca. 15 % verlängert.

Oleuropein vermindert auch die Amyloid-Beta-Aggregation, die mit der Alzheimer-Erkrankung einhergeht, oder lässt diese sogar vermeiden. Durch seine antientzündliche Wirkung könnte Oleuropein einen zusätzlichen Mechanismus gegen die Alzheimer-Erkrankung haben. Seine neuroprotektiven Eigenschaften werden auch bei weiteren Erkrankungen des ZNS untersucht.

Antimikrobielle und antivirale Wirkungen

Oleuropein wirkt gegen Gram-positive und Gram-negative Bakterien sowie gegen Mycoplasmen.

Oleuropein kann auch gegen eine Reihe von Viren wirksam sein, darunter: Herpes-, Hepatitis- und Rotaviren.

Die antimikrobielle Wirkung von Oleuropein wird durch die im Olivenblatt-Extrakt vorhandenen weiteren Stoffe (z.B. Kaffeesäure) potenziert. [Lee OH, „Antioxidant and antimicrobial activities of individual and combined phenolics in Olea europaea leaf extract.“ Bioresour Technol. 2010 May;101(10):3751-4.]

Hauptquelle (für Textstellen ohne direkt nachfolgende Quellenangabe): Omar SH, „Oleuropein in olive and its pharmacological effects.“, Sci Pharm. 2010;78(2):133-54. Wissenschaftliche Publikation

Anbieter-Empfehlung: Olivenblatt Extrakt 500mg