Herz und Gefäße

Herzinfarkt bei Frauen - Zur Hälfte tödlich

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Herz und Gefäße
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 22. November 2010 07:41
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 4361
Wenn Frauen Angst vor Krankheiten haben, dann fürchten sie sich meist vor Krebs. Vor dem Herzinfarkt wiegen sich viele dagegen in Sicherheit. Herzinfarkte werden noch immer als typische Männererkrankung angesehen. Die Realität spricht jedoch eine andere Sprache. Die Infarktrate geht bei Männern deutlich zurück, während sie bei Frauen stetig ansteigt. Allein in Deutschland erleiden über 130.000 Frauen pro Jahr einen Herzinfarkt. Rund die Hälfte überlebt ihn nicht!

Ein Herzinfarkt ereignet sich selten aus heiterem Himmel. Die meisten Menschen leiden schon Jahre vorher an einem Vorboten, der Angina pectoris. Bei Männern kommt es (oft nach körperlicher Belastung) zu einem Brustschmerz, der in den linken Arm ausstrahlen kann. Für den Arzt ein klarer Hinweis, dass eine Untersuchung des Herzens notwendig ist.
Frauen leiden häufiger unter Herzklopfen und Luftnot oder es wird ihnen kurz schwarz vor Augen. Dies sind Beschwerden, die Ärzte zunächst nicht an eine Verengung der Herzkranzgefäße denken lassen.
Weiterlesen ...

Warum Menschen plötzlich mitten auf der Straße stehen bleiben

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Herz und Gefäße
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Dienstag, 20. April 2010 08:14
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 4371
Haben Sie das auch schon einmal erlebt? Der alte Mann steht schon eine Weile am Straßenrand und wartet darauf, dass sich endlich eine Gelegenheit bietet, die Straße sicher zu überqueren. Freundlich stoppen Sie Ihren Wagen und winken ihn rüber. Doch plötzlich bleibt er mitten auf der Straße stehen! Tausend Gedanken schießen Ihnen durch den Kopf. Sollten Sie jetzt aussteigen und sich um den Mann kümmern? Hoffentlich fällt er nicht auf der Stelle um. Was machen Sie nur? Die anderen Autos nahen und der Mann steht noch immer auf der Straße. Auf einmal die Erleichterung: Der Opa läuft weiter, als wäre nichts gewesen und schafft es rechtzeitig auf die andere Seite. Das ist gerade noch einmal gut gegangen!
Das, was Sie gerade miterlebt haben, könnte 20% aller über 65-Jährigen passieren. Ursache solcher Attacken ist die gefährliche "periphere arterielle Verschlusskrankheit". Darunter versteht man eine Verengung der Arterien in Armen und Beinen, wie sie 3,3 Millionen Mal jährlich in Deutschland festgestellt wird. Die Dunkelziffer ist jedoch höher, denn zwei von drei Betroffenen wissen nicht, dass ihre Gefäße krank sind.
Weiterlesen ...

Atemnot? Das könnte ein Hinweis auf Herzschwäche sein.

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Herz und Gefäße
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 16. November 2009 08:39
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 3864

Geraten Sie im normalen Alltag manchmal außer Atem? Müssen Sie nachts öfter Wasser lassen oder ermüden Sie rasch? Dahinter könnte eine Herzschwäche stecken. Nehmen Sie solche Beschwerden ernst, denn nicht in jedem Fall sind Alterserscheinungen oder Stress schuld.

Herzschwäche beginnt schleichend mit Atemnot und einer Abnahme der Leistungsfähigkeit. Und gerade am Anfang werden die Symptome oft nicht bewusst wahrgenommen:

...Jemand, der früher immer bis zum letzten Drücker im Bett geblieben ist und den Weg zu Bus und Bahn lieber im Laufschritt genommen hat, steht fortan früher auf, weil beim morgendlichen Dauerlauf die Puste ausgeht.

Weiterlesen ...

Wirkung von Fischöl auf die Herzgesundheit bestätigt

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Herz und Gefäße
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 04. März 2009 10:04
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 4582
Fischöl hat positive Wirkungen auf die Herzgesundheit. Dr. Hernando Leon vom EPICORE-Zentrum Edmonton in Kanada und seine Kollegen errechneten innerhalb einer Metaanalyse von zwölf Studien mit ca. 33 000 Teilnehmern, dass Fischöl herzbedingte Todesfälle um 20% reduzieren kann.
Fischöl hat schon seit längerer Zeit nach einem Herzinfarkt zusätzlich zur Standardtherapie seinen festen Platz. Dieser Stellenwert wurde jetzt in einer Metaanalyse erneut bestätigt: Teilnehmer mit Fischöl-Therapie hatten eine um 20 Prozent verringerte Sterberate durch kardiale Ereignisse.
Die Gründe für den positiven Effekt der Omega-3-Fettsäuren leiten die Autoren der Metaanalyse aus experimentellen Studien ab. So könne Fischöl atherosklerotische Plaques stabilisieren.
Einbezogen war auch die japanische JELIS-Studie, die eine Reduktion kardialer Ereignisse um 19 Prozent durch Fischöl-Einnahme bei Personen mit bereits hohem Fischkonsum ergeben hatte.

Risikofaktor Cholesterin

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Herz und Gefäße
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 15. Dezember 2008 12:13
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 3155
Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes belegen, dass nahezu jeder zweite Todesfall auf eine Erkrankung des Kreislaufsystems zurückgeht. Neben Diabetes, Rauchen, Bluthochdruck, Bewegungsmangel und Übergewicht ist auch ein erhöhter Cholesterinwert ein Risikofaktor.
Ein zu hoher Cholesterinspiegel und eine zu hohe Triglyceridkonzentration (ein weiterer Blutfettwert, dem eine große Bedeutung bei der Entstehung von Atheriosklerose zufällt) zählen neben Rauchen, Diabetes, Bluthochdruck und bauchbetontem Übergewicht zu den wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Weiterlesen ...