Grippe! Gefahr in Verzug? - So sind Sie eine Nummer sicherer

  • Hauptkategorie: News
  • Kategorie: Immunsystem
  • Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 27. Februar 2013 08:57
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 27. Februar 2013 08:27
  • Geschrieben von Martin Michalowski
  • Zugriffe: 3391

von Martin Michalowski, Heilpraktiker, Pharmareferent, Mykotherapeut und wissenschaftlicher Beirat von Fairvital

Jedes Jahr von Neuem. Und jedes Jahr ein Stückchen mehr Angst- und Panikmache. Schweinegrippe, SARS, Corona Virus und andere Hiobsbotschaften brechen quasi über Nacht in unsere Häuser. Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass es unmittelbar nach so einer Meldung zu tausendfacher Erkrankung kommt? Montags morgens in Deutschland. Wer wie ich viele Jahre Ärzte besucht hat, kann es bestätigen. Die Praxen sind brechend voll und alle haben es. Das was da im Radio gesagt wird...

Ehrlich gesagt, sollte ein mündiger Bürger für sich selbst entscheiden, wann und an was er erkranken möchte. Viele Menschen sind leider bereits medienkonditioniert. Ich möchte von all den Verschwörungstheorien Abstand nehmen, die besagen, dass schon im Mittelalter Epidemien künstlich als Kontrollinstrument über das Trinkwassersystem verbreitet wurden.

Diese und ähnliche Horrorgeschichten können Sie im Netz vielfach lesen. Doch merke: In jeder noch zu absurden Story steckt ein wahrer Kern! Doch was können wir tun, um nicht in die Falle zu tappen?

Jetzt kommt sie wieder, die alte Leier: Stärken Sie Ihr Immunsystem und zwar dauerhaft! Passen Sie Ihre Ernährungs- und Lebensweise so an, dass Ihr Körper immer alles hat, was er zum gesunden und gutem Leben braucht. Alte Leier ja, aber warum? Weil es die Wahrheit ist. Doch wie machen wir das jetzt?

Eine einfache und preiswerte Methode ist der Einsatz des Spurenelementes Zink. Zink ist an so vielen Stoffwechselfunktonen beteiligt und seine Wirkung auf unsere Gesundheit bei weitem noch nicht vollständig erforscht. Es hilft bereits in kleinen Mengen und ein dauerhafter Einsatz in den Wintermonaten bewahrt Sie vor manch bösem Erwachen. Wenn Sie einen schönen Booster brauchen, falls es Sie schon erwischt hat, kann ein Granatapfeldirektsaft nicht nur die nötige Erfrischung bringen sondern auch unseren Körper bei der Abfallbeseitigung und Entgiftung unterstützen.

Merke: Wenn Sie eine Grippe verspüren und Ihr Hausarzt Ihnen ein Antibiotikum verordnet, ohne vorher einen Abstrich zur Feststellung des bakteriellen Erregers zu machen, dann wechseln Sie den Arzt. Dieses Verhalten ist grob fahrlässig und findet leider täglich gerade jetzt in dieser Zeit wieder zu 60-70% statt. Wo landen all diese falsch verordneten Medikamente schlussendlich? Richtig! In unserer Nahrungskette. Bon Appetit! Und das ist nur eine der harmlosen Folgen.

In den seltensten Fällen haben Sie bei einer gewöhnlichen oder auch weniger gewöhnlichen sogenannten fiesen Grippe oder Erkältung eine bakterielle Infektion. "Das weiß ich doch alles", sagen viele, aber mein Arzt hat gesagt, ich soll auf Nummer sicher gehen. Wieder ein Grund zu wechseln. Und ich sage Ihnen: Nach meiner Erfahrung mit ca. 3000 verschiedenen Ärzten würden 2/3 der Hausärzte so oder ähnlich argumentieren. Sie können nichts dafür. Sie sind Opfer der Medienflut in der Pharmaindustrie, wo gezielt und absichtlich falsche Information als Fachinformationen aufgebauscht und mit russischer Geheimdienst-Taktik täglich erneut implementiert werden.

Fakt ist: Haben Sie einen viralen Infekt, ist der Körper geschwächt. Er versucht mit den gegebenen Mitteln die Flut an Gegnern so schnell wie möglich zu entfernen. Ihr Heilmittel sind hier die gegebenen Mittel, denn hier können Sie selber was tun. Und zwar wenn möglich, nicht erst, wenn der Körper bereits befallen ist. So ein Immunsystem muss seine Armee bereits in den Startlöchern haben, wenn es so weit ist. Stellen Sie sich vor, es gibt Krieg und Ihr Land fängt dann erst an, Rekruten zu sammeln und auszubilden... Wer gewinnt dann wohl? In Ihrem Körper findet genau das statt.

Wenn Sie auf einen geschwächten Körper jetzt ein Antibiotikum setzen, so ist das eine erneute Flut von Erregern, die den Körper weiter schwächt. Eine Fremdarmee sozusagen, die überhaupt nichts ausrichten kann, außer die Lager zu besetzen, den Proviant zu verbrauchen, die Straßen zu verwüsten... etc. Denn diese Armee findet keinen Feind, für den sie ausgebildet ist!

Das Schlachtfeld ist dann total verwüstet aber die Viren sind immer noch am Ball! Was sagt Ihr Immunsystem? Schachmatt!! Und zwar nicht durch die Dame sondern durch zu viele Armeen, die wild umher rennen. Im ungünstigsten Fall kommt es durch diese Situation JETZT zu einer bakteriellen Infektion. Das ist der Moment, wo es Ihnen anfänglich besser ging und es Sie nach einer Woche erst richtig aus den Socken haut.

Scherz beiseite, aber so in etwa läuft es wirklich ab. Sorgen Sie daher immer für ausreichend Flüssigkeit, um Ihr Aquarium Körper immer ausreichend zu filtern und fügen Sie ihm Nährstoffe zu, die er auch verarbeiten kann. Nutzen Sie unterstützende Produkte wie Nahrungsmittelkonzentrate und Nahrungsergänzungen in dem Maß, wie Sie auch Ihre äußere Körperpflege und Hygiene betreiben. Alles auf Sie abgestimmt. Natürlich können Sie auch eingreifen, wenn es bereits zur Grippe gekommen ist. Nur ein Wunder ist dann nicht zu erwarten. Allerdings helfen Sie Ihrem Immunsystem dann das Schlachtfeld wieder so schnell wie möglich aufzuräumen und weitere Armeen aufzustellen.

Eine preiswerte und gute Dauernahrung für das Immunsystem erhalten Sie mit dem Produkt Fairvital Immune. Hier sind Zink und Kupfer gleich mit drin und darüber hinaus noch eine Reihe von nutzbringenden Naturkräutern wie Thymian und Zitronenmelisse. Die Kombination aus natürlichen Kräutern, Vitaminen und Spurenelementen stellt eine hohe Bioverfügbarkeit bei kleinem Preis sicher.

So einfach wie es sich anhört, ist es auch. Bei einer Grippe (viraler Infekt) bleiben Sie zu Hause, schonen Sie sich, trinken Sie viel Wasser, Kräutertee und alles, was Oma schon getan hat und warten Sie ab, bis Ihr Immunsystem mit der Arbeit fertig ist.

Merke: Alles was Sie jetzt machen, um Ihren Körper zu stärken und ihm zu helfen den Abfall zu beseitigen, kann Ihnen jetzt helfen. Wo sortieren Sie jetzt Antibiotika ein? Ich hoffe dort, wo der Arzt Ihres Vertrauens es auch macht. Dort, wo nach einem Abstrich klar ist, welche Armee für welchen Feind eingesetzt werden muss und ob es überhaupt nötig ist.
 
Zinkpicolinat, Granatapfel Direktsaft, Immune

Martin Michalowski, Heilpraktiker, Pharmareferent, Mykotherapeut und wissenschaftlicher Beirat von Fairvital
Akademie für Gesundheit und Leben, Kaarster Str. 148, 41462 Neuss
www.gesundemedizin.eu