Gelenknahrung für Tiere

Bei Hunden und Katzen ist die Arthrose sehr häufig zu finden.

Während bei Katzen die Gelenkbeschwerden meist mit zunehmendem Alter auftreten, sind beim Hund Gelenkbeschwerden meist auf eine erblich bedingte Erkrankung sowie Wachstums- und Entwicklungsstörungen zurückzuführen. Vor allem mittelgroße bis große Hunde sind oft schon früh von Gelenkbeschwerden betroffen.
Bewegungsunlust ist das deutlichste Zeichen eines Gelenkschmerzes. So stellt man beim Hund oder der Katze z.B. eine verminderte Spielfreude sowie die Weigerung, Treppen zu steigen oder hoch zu springen, fest.
Für alle Hunden und Katzen mit Gelenkerkrankungen oder der Veranlagung hierzu gibt es nun ein sicheres und wirksames Hilfsmittel: Die Gelenknahrung für Tiere. Diese Rezeptur schützt vor der Entstehung von Gelenkbeschwerden und lindert bereits entstandene Schädigungen.

Die Gelenknahrung für Tiere enthält drei wichtige Knochennährstoffe in einer ideal aufeinander abgestimmten Dosierung.

1. Glucosamin: Das ist ein natürlicher Bestandteil des Knorpels. Die ergänzende Einnahme kann verloren gegangenen Knorpel wieder herstellen und Gelenkbeschwerden lindern. Glucosamin ist beim Menschen bereits seit langem das Nahrungsergänzungsmittel der ersten Wahl, wenn es um Gelenkbeschwerden geht.

2. Seegurke: Sie ist ein ausgezeichneter Lieferant für die beiden wichtigen Knorpelbestandteile Glukosamin und Chondroitin. Diese Kombination hat eine stark entzündungshemmende Wirkung und kann Schmerzen, Steifheitsgefühle sowie Verschleißerscheinungen lindern.

3. Haifischknorpel: Dieser besitzt eine einmalige Zusammensetzung der Knorpelsubstanz, die reich an Glukosaminoglykanen (GAGs) ist. Haifischknorpel versorgt den Körper mit diesen wichtigen Knorpelbestandteilen und hilft diese wieder aufzubauen.

Gemeinsam unterstützen diese drei Wirkstoffe den Knorpelaufbau und die Regeneration bereits entstandener Schädigungen. Zudem werden Entzündungen gehemmt und Schmerzen sowie Steifheitsgefühlen verringert. Eine Beschwerdefreiheit bzw. Linderung der Beschwerden sowie die Flexibilität der Gelenke werden wirksam gefördert.



Diese Information basiert auf verschiedenen Veröffentlichungen. Für die Richtigkeit der Aussagen übernehmen wir keine Haftung. Ferner sollte diese Information nicht zur Behandlung von Erkrankungen genutzt werden. Falls Sie Medikamente einnehmen oder in ärztlicher Behandlung sind, sollten Sie vor der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel Ihren Arzt zu Rate ziehen.
Die Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln bei Kindern sollte in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt abgestimmt wer, da die meisten Studien mit Erwachsenen durchgeführt werden und Verzehrsempfehlungen für Kinder sowie eventuelle Nebenwirkungen nicht bekannt sind.