Hypervir

  • Hauptkategorie: Wirkstoffe
  • Kategorie: Wirkstoffe D - M
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 16. November 2009 08:38
  • Geschrieben von med. Consultant
  • Zugriffe: 3871
Wie wichtig Sex ist, wird deutlich, wenn man diesen Suchbegriff bei Google eingibt und als Ergebnis 45 Mio. Websites erhält. Eine Studie an 8.000 Deutschen habe ergeben, dass das Sterblichkeitsrisiko um 7,5 Prozent sinkt, wenn es einen Menschen gibt, mit dem man sich durch Unterstützung, Bestätigung und Intimität verbunden fühlt.
Sexualität, eingebettet in Beziehung und Bindung, ist ein wunderbares Geschenk. Neben der Möglichkeit der Fortpflanzung, bietet sie das Geben und Empfangen von Lust sowie die Vertiefung der Liebe und Leidenschaft zu einem Partner. Denn es wird eine Kaskade an Hormonen im Gehirn ausgeschüttet - darunter auch das Bindungshormon Oxytocin.

Arginin
ist ein Vorläufermolekül des Stickoxids. Bei vermehrter Argininaufnahme steigt der Stickoxidwert des Blutes an und die Blutgefäßwände entspannen sich. Die Folge ist eine verbesserte Durchblutung – auch des Gliedes. Schon nach einigen Tagen kann sich der kann sich der Effekt einstellen. Arginin ist gut verträglich. Nur in seltenen Fällen könnten Magenprobleme auftreten. Es besteht jedoch die Möglichkeit mit geringer Menge zu beginnen und langsam zu steigern.

In einer amerikanischen Studie wurden Männer mit Erektiler Dysfunktion untersucht. Sie erhielten 6 Wochen  1670 mg Arginin. Die Nahrungsergänzung Arginin  zeigte vor allem bei den Männern mit gestörtem Stickoxyd – Stoffwechsel  eine gute Wirksamkeit.

Bessere Durchblutung mit Arginin
"Ein wichtiger Faktor im Kampf gegen Demenz und Alzheimer ist eine Verbesserung der Durchblutung, wodurch das Gehirn wieder mehr Sauerstoff erhält", so der Pharmakologe Prof. Dr. C.-P. Siegers (Universität Lübeck). Hier kommt dem Stickstoffmonoxid (NO) eine bedeutende Rolle zu. Es wird im Körper aus dem Eiweißbaustein Arginin freigesetzt, erweitert die Blutgefäße und verbessert die Durchblutung im gesamten Organismus. Werden die Vitamine B6, B12 und Folsäure mit Arginin (z. B. in Telcor Arginin plus oder Aminoplus cor, rezeptfrei, Apotheke) kombiniert, wird nicht nur durch die B-Vitamine das Homocystein gesenkt und der Hirnschwund gebremst, sondern durch Arginin auch die Durchblutung und damit die Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessert.

Chinesische Jujube (Ziziphus jujuba) sind süße Früchte, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Stärkungsmittel bekannt sind und gegen Müdigkeit, Schwäche, Unruhe und Stress helfen. Gerade Stress ist mitunter ein Grund für nachlassende Libido. Durch die stresslösende Wirkung von Jujube wird die Libido verbessert. Jujube wird heutzutage vor allem von amerikanischen Männern zur Verbesserung der sexuellen Funktion angewendet, denn die Freisetzung von Stickoxid (wie beim Arginin) führt zur Entspannung der Blutgefäße.

Ginseng wird traditionell in den asiatischen Ländern als sexuelles Stärkungsmittel eingesetzt und kann das Sexualempfinden bei Männern und Frauen verbessern. Ihre Inhaltsstoffe, die Ginsenoide können sich regulierend auf die Produktion von sexuellen Botenstoffen auswirken.

Ginkgo Biloba wird schon seit Jahrhunderten  in der chinesischen Medizin als Therapeutikum bei Durchblutungsstörungen eingesetzt. Auf Grund der verbesserten Durchblutung kann die Anwendung auch bei sexuellen Störungen hilfreich sein. In einer 1998 im Journal of Sex and Marital Therapy, University of California, San Francisco veröffentlichten Studie, bekamen 63 Patienten, die infolge der Einahme von Antidepressiva an sexuellen Störungen litten, Ginkgo. Die Heilpflanze konnte bei 91 % der Frauen und 76 % der Männer die sexuelle Störung beheben. Männer und Frauen berichteten von einem gesteigerten Lustgefühl.

Tipp: www.hypervir.com