Alpha-Liponsäure

Diabetes ist zu einer Zivilisationskrankheit geworden. Genauso Alzheimer. Sie haben die Dimension von Epidemien angenommen. Diese Epidemien bringen das Gesundheitssystem und damit unsere Gesellschaft insgesamt an den Rand des Zusammenbruchs. Ein Teil der immer älter werdenden Bevölkerung ist körperlich krank. Ein anderer großer Teil ist körperlich gesund, aber leidet an einer Demenz-Erkrankung. Jeder wünscht sich, später weder zu der einen, noch zu der anderen Gruppe zu gehören. Jeder, der alt werden möchte, wünscht sich eine krankheitsfreie Lebensspanne, verbunden mit körperlicher und geistiger Fitness. Selbst wenn Sie erhöhte Blutzuckerwerte haben oder Ihr Körper starkem oxidativen Stress (z.B. beim Sport) ausgesetzt ist.
Alpha-Liponsäure könnte die ideale Nahrungsergänzung für Ihre Bedürfnisse und Ihre individuelle Gesundheitsplanung sein.

Alpha-Liponsäure, auch Thioctsäure genannt, ist eine schwefelhaltige Fettsäure. Sie ist für den Menschen eine essentielle Substanz mit vitaminähnlicher Wirkung. Sie wurde 1952 erstmals aus Lebergewebe isoliert. Sie kann mit zahlreichen Oxidanzien reagieren. Alpha-Liponsäure kommt in den meisten Nahrungsmitteln vor (z.B. in Spinat, Kartoffeln und rotem Fleisch), jedoch nur in sehr geringen Mengen.

Warum Alpha-Liponsäure einmalig ist
Alpha-Liponsäure besitzt die außergewöhnliche Fähigkeit andere Antioxidantien regenerieren zu können und innerhalb eines komplexen Systems von Antioxidantien  ein Maximum an Wirksamkeit zu garantieren. Diese Gruppe von Antioxidantien  besteht aus Vitamin C, Vitamin E, Coenzym Q10, Glutathion und der Alpha-Liponsäure. Sie garantiert die antioxidative Kapazität jeder einzelnen Substanz. Wenn ein Antioxidans-Molekül ein freies Radikal neutralisiert, dann kann es durch die chemische Reaktion nicht wieder zu seiner ursprünglichen Form reduziert werden, um ein weiteres freies Radikal zu neutralisieren. Das neutralisierte Antioxidansmolekül ist damit für weitere Aufgaben verloren und wird ausgeschieden. Alpha-Liponsäure reaktiviert in einer chemischen Reaktion die Antioxidantien .

Anwendungsgebiete:

Diabetes

Alpha-Liponsäure wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Für Diabetiker ist sie zweifach interessant, weil Alpha-Liponsäure auch bestimmte Beschwerden bekämpft, die mit Diabetes verbunden sind. Alpha-Liponsäure ist in Deutschland als Arzneimittel zur Behandlung von "Missempfindungen" bei diabetischer Polyneuropathie schon lange im Verkehr. Beim Diabetes ist der Stoffwechsel eingeschränkt oder gestört. Diese Veränderungen im Stoffwechsel können zu Funktionsausfällen von Nerven, d.h. Taubheitsgefühlen in den Extremitäten und Reflexausfällen führen. Durch die erhöhte Zufuhr von Alpha-Liponsäure werden Enzymblockierungen aufgehoben oder reduziert und der Stoffwechsel damit aktiviert. Beim Patienten verbessert sich die Leitfähigkeit der Nerven. Schmerz, Brennen und Taubheitsgefühle sind in klinischen Studien bei Diabetes-Patienten deutlich zurückgegangen, während die Sensibilität in den Beinen sich verbesserte. Auch die Knöchelreflexe zeigten positive Resultate. Alpha-Liponsäure wird von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) ausdrücklich empfohlen.

Um langfristig gesund zu bleiben, müssen Sie in jedem Fall Ihren Blutzuckerspiegel niedrig halten. Ein weiteres Alterungs-Phänomen, das mit diesen Reaktionen in Verbindung steht, ist die zunehmende Vernetzung von Eiweißkörpern durch Zuckermolekülbrücken. Menschliches Bindegewebe besteht aus parallel zueinander verlaufenden Fasern. Blutzucker öffnet freie Bindungsstellen an diesen Fasern, so dass sie sich miteinander vernetzen. In der Folge verhärten Blutgefäßwände, Gelenkkapseln werden steif, die Augenlinse trübt sich, Organe werden geschädigt.

Link-Tipp: Lesen Sie auf www.verbrauchernews.de einen interessanten Artikel darüber, wie Alpha-Liponsäure die Beschwerden bei diabetischer Neuropathie verbessert.

Lebererkrankungen
Alpha-Liponsäure hat eine leberschützende Wirkung. In klinischen Studien wurde eine Senkung von krankhaft erhöhten Leberwerten sowie eine Steigerung der Leberdurchblutung nachgewiesen. Als Entgiftungs-Organ ist unsere Leber ständig schweren Belastungen ausgesetzt. Kaum ein Mensch hat normale Leberwerte.

Antiarteriosklerotische Wirkungen
Als Antioxidans kann Alpha-Liponsäure auch Arteriosklerose vorbeugen. Beobachtungen bei Tieren lassen eine solche Wirkung vermuten.

Schwermetallvergiftungen
Alpha-Liponsäure wird häufig bei Schwermetallvergiftungen eingesetzt, weil sich mit ihr die Aufnahme von Schwermetallen in die Organe verringern lässt.

Alpha-Liponsäure und Alzheimer
Aus einer Reihe von Einzelfällen weiß man, dass eine Nahrungsergänzung mit Alpha-Liponsäure auch das Voranschreiten der Alzheimer-Krankheit hemmen kann. Bei Diabetikern, die gleichzeitig an Alzheimer erkrankt sind, und die Alpha-Liponsäure einnehmen, zeigte sich, dass ihre Alzheimer-Erkrankung sich nicht verschlechterte, und dass ihre Hirnleistung konstant blieb.
Die Wirkung steht wahrscheinlich im Zusammenhang mit Entzündungsreaktionen, die durch die senilen Plaques ausgelöst werden. Wenn das Immunsystem die senilen Plaques angreift, geschieht dies mit freien Radikalen. Dabei werden gleichzeitig entzündungsfördernde Botenstoffe ausgeschüttet, die die umliegenden Nervenzellen schädigen und zerstören. Antioxidantien  wie Alpha-Liponsäure können freie Radikale und Botenstoffe abfangen. Der zusätzliche alters- und stressbedingte Energiemangel führt zu einer verringerten Fähigkeit der Nervenzelle zur Entgiftung von Radikalen und zur Reparatur der von diesen ausgelösten Schäden. Vermutlich gibt es Verbindungen zwischen den positiven Effekten der Alpha-Liponsäure auf den Glucosestoffwechsel und dem Energiespiegel der Hirnzellen. Außerdem fördert die Alpha-Liponsäure die Bildung von Neurotransmittern.

Alpha-Liponsäure und Sport
Alpha-Liponsäure hat die spezielle Eigenschaft, die Empfindlichkeit der Insulin-Rezeptoren zu verbessern. Vor allem bei sportlicher Aktivität wird mehr Glykogen benötigt, das die Kohlenhydrate in ihrer speicherbaren Form in den Muskeln und in der Leber einlagert. Daraus ergeben sich eine kräftigere Muskulatur, ein besseres Muskelwachstum und mehr Kraft. Als starkes Antioxidans bekämpft Alpha-Liponsäure freie Radikale, die wegen des höheren Stoffumsatzes beim Sport im Körper vermehrt entstehen und Zellen schädigen.



Quellen:
Dr. L. Packer und Dr. C. Colman: "The Antioxidant Miracle". New York, 1999.D. Ziegler, H. Nowak, P. Kempler, P. Vargha and P.A. Low. Treatment of symptomatic diabetic polyneuropathy with the antioxidant Alpha-lipoic acid: a meta analysis. Diabetic Medicine, 20; 2003.
Helmer C, et al.: Association between antioxidant nutritional indicators and the incidence of dementia: results from the PAQUID prospective cohort study. European Journal of Clinical Nutrition (2003), 57: 1555-1561

Link-Tipp:
8 Studien zu Alpha Liponsäure finden Sie auf http://www.medice.de/medice/f/zellschutz/studien/default.asp

Diese Information basiert auf verschiedenen Veröffentlichungen. Für die Richtigkeit der Aussagen übernehmen wir keine Haftung. Ferner sollte diese Information nicht zur Behandlung von Erkrankungen genutzt werden. Falls Sie Medikamente einnehmen oder in ärztlicher Behandlung sind, sollten Sie vor der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel Ihren Arzt zu Rate ziehen.
Die Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln bei Kindern sollte in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt abgestimmt wer, da die meisten Studien mit Erwachsenen durchgeführt werden und Verzehrsempfehlungen für Kinder sowie eventuelle Nebenwirkungen nicht bekannt sind.