Beta-Glucan - Immunfitmacher

  • Hauptkategorie: Wirkstoffe
  • Kategorie: Wirkstoffe A - C
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2012 15:47
  • Veröffentlicht: Montag, 15. Dezember 2008 09:02
  • Geschrieben von Lisa Oberländer
  • Zugriffe: 10910

Eine bedeutende medizinische Sensation scheint sich anzubahnen: Inzwischen bestätigen auch deutsche Wissenschaftler, dass Beta-Glucan auf ungefährliche, aber außergewöhnlich starke Weise das körpereigene Immunsystem mobilisiert. In Asien wird die Substanz seit längerem intensiv erforscht, in den USA gibt es bereits eine positive Einschätzung der dortigen Gesundheitsbehörde FDA. Die internationalen Studien zeigen, dass bei Erkrankungen wie beispielsweise Krebs- und Infektionskrankheiten durch Beta-Glucan eine immunsteigernde Wirkung nachgewiesen werden kann.

In zahlreichen Studien wurde festgestellt, dass Beta Glucan die weißen Blutzellen, genauer gesagt, die Makrophagen und die Neutrophilen aktiviert. Diese "Fresszellen" erkennen körperfremde Organismen wie Bakterien, Viren, mutierte Zellen usw., umschließen und zerstören sie. Als Makrophagen-Beschleuniger löst Beta-Glucan eine Kettenreaktion aus, in deren Folge in hohem Maße Antikörper gegen körperfremde Erreger gebildet werden. Dadurch werden die Abwehrkräfte des Körpers gegen Viren, bakterielle, mykotische und parasitäre Krankheiten stark gefördert, was insbesondere für Menschen mit geschwächter Immunität sowie auch für ältere Menschen von Vorteil ist. Eine mit Beta-Glucan aktivierte Makrophage erkennt und tötet auch Tumorzellen, entfernt die zellulären Trümmer, beschleunigt die Wiederherstellung des zerstörten Gewebes und aktiviert Komponenten, die das Immunsystem wiederherstellen. Beta-Glucan "trainiert" die Makrophagen praktisch wie ein Coach seine Sportmannschaft und baut sie nach und nach zu "Hochleistungszellen" auf.

Beta Glucan hat außerdem entzündungshemmende und Cholesterin senkende Eigenschaften. Bei kurzfristigem Gebrauch wird Beta Glucan während einer körperlichen oder seelischen Anspannung zur Quelle sofortiger Energie.

Beta-Glucan ist ein natürliches Polysaccharid (Vielfachzucker), das aus Bäcker-Hefe, Hafer und Pilzen gewonnen werden kann. Pilze beinhalten eine Mischung aus Beta-1,3-Glucan und Beta-1,6-Glucan und gelten deshalb als qualitativ besonders hochwertig. Betaglucan ist eine sichere, ungiftige und wirkungsvolle Ergänzung für die, die ihr Immunsystem erhöhen und Cholesterinniveaus senken möchten.
Es ist das einzige Glucan, das wirkungsvoll kranzartige Herzkrankheiten verhindert, indem es erheblich das LDL-Blutcholesterin senkt und das (gut) HDL Cholesterin erhöht.

Die bekanntesten Anwendungsgebiete für Beta-Glucan sind
- Stimulation des Immunsystems
- Senkung des Cholesterin-Spiegels und
- Blutzucker-Kontrolle

In zahlreichen, viel versprechenden amerikanischen Studien an Tieren in den sechziger Jahren zeigte sich, dass Beta-1,3-Glucan die weißen Blutzellen , genauer gesagt, die Makrophagen und die Neutrophilen aktiviert werden.

- Durch die Wirkung von Beta Glucan auf das Immunsystem werden die Abwehrkräfte des Körpers gegen Viruen, bakterielle, mykotische und parasitäre Krankheiten stark gefördert, was insbesondere für Menschen mit geschwächter Immunität sowie auch für ältere Menschen von Vorteil.

- Beta Glucan findet Einsatz bei der vorbeugenden Behandlung bei onkologischen Krankheiten. Es wird besonders für die Fälle empfohlen, bei denen chirurgische Eingriffe mit einer nachfolgenden Radio- oder Chemobehandlung erforderlich sind. Es senkt im wesentlichen das Risiko von Entzündungen nach radiologischen Behandlungen und wirkt einer Verschlechterung des Blutbildes entgegen. Die Anwendung von Beta Glucan erhöht damit die Hoffnung für eine erfolgreiche Therapie verschiedener onkologischer Erkrankungen.

- Bei Anwendung vor verschiedenen chirurgischen Eingriffen mindert es das Risiko für die Entstehung von postoperativen Infektionen bzw. fördert den Effekt einer antibiotischen Behandlung.

- Die orale Verabreichung von Beta Glucan hilft bei der Behandlung von Erkrankungen der Verdauungsorgane wie z.B. Chronischer Gastritis, bei Geschwülsten von Duodenum im Anfangsstadium, bzw. bei inneren Hämorrhoiden ohne chirurgische Behandlung.

- Zu Prävention und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats (Arthritis) ist es sehr zu empfehlen, denn es weist mitunter auch starke antibakterielle Wirkung auf.

- Beta Glucan mindert durch die Unterdrückung des Cholesterins und der Triglyceride im Blutplasma das Risiko der Entstehung von Gefäßerkrankungen. Deshalb eignet es sich gut zur Vorbeugung von Gefäßerkrankungen (Atherosklerose)

- Es aktiviert die Leukozyten (Komponenten des Immunsystems). Das Ergebnis ist eine dauerhafte Stärkung des Immunsystems. Nur ein starkes Immunsystem kann die Basis für eine langfristige Resistenz gegen verschiedene Erkrankungen sein. Vorläufige Tests bei HIV-positiven Patienten zeigten, das oral verabreichtes Beta Glucan die erste Phase dieser Erkrankung deutlich aufhält. Zusätzlich zu diesen wichtigen Funktionen ist Betaglucan ein wirkungsvoller Antioxidans- und freier Radikalreiniger.

- Eine mit Beta-Glucan aktivierte Makrophage oder ein Neutrophiler erkennt und tötet Tumorzellen, entfernt die zellulären Trümmer, und beschleunigt die Wiederherstellung des zerstörten Gewebes und aktiviert noch andere Komponenten, die das Immunsystem wiederherstellen.

- Positive Ergebnisse wurden auch bei Leistungssportlern gewonnen, deren Immunsystem, wie bekannt, in der Regel permanent geschwächt ist.

Beta Glucan wird empfohlen für Personen mit
Verminderter Immunität, geschwächtem Organismus, bakteriellen- und Virusinfektionen oder Entzündungen (z.B. Angina, Grippe und Erkältung), Allergien, Magen- und Unterschenkelgeschwüren, hohem Cholesterinspiegel, aber auch für Personen nach einer Chemotherapie und Strahlungsbehandlung, zur Förderung der Blutbildung, bei allgemeiner Müdigkeit, Stress und Körperbelastung. Bei kurzfristigem Gebrauch wird es während einer physischen und psychischen Erschöpfung zur Quelle sofortiger Energie. Langfristig wird es von uns zur Vorbeugung gesundheitlicher Beschwerden empfohlen.


Diese Information basiert auf verschiedenen Veröffentlichungen. Für die Richtigkeit der Aussagen übernehmen wir keine Haftung. Ferner sollte diese Information nicht zur Behandlung von Erkrankungen genutzt werden. Falls Sie Medikamente einnehmen oder in ärztlicher Behandlung sind, sollten Sie vor der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel Ihren Arzt zu Rate ziehen.
Die Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln bei Kindern sollte in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt abgestimmt wer, da die meisten Studien mit Erwachsenen durchgeführt werden und Verzehrsempfehlungen für Kinder sowie eventuelle Nebenwirkungen nicht bekannt sind.